Mobile Klimaanlage - Zweischlauch ja oder nein?

May 10, 2024 · 2 mins read

Mobile Klimaanlagen haben in den meisten Fällen einen Schlauch, durch den die beim Abkühlen der Raumluft entstehende Wärme durch den Fensterdurchlass nach außen geblasen werden kann.

Um eine Menge X an warmer Raumluft abgekühlt wieder in der gleichen Menge X (nur eben kalt) in den Raum zurückzuführen, wird eine zusätzliche Menge Y an Luft dafür benötigt, um die im System vorhandene Wärme in der Menge Y nach außen zu transportieren. Hierfür zieht die Klimaanlage über eine gesonderte Ansaugöffnung weitere Umgebungsluft eben dieser Menge Y an. Diese dient nicht der Kühlung, sondern das Transportmittel für die am Wärmetauscher entstehende Wärme.

Eine mobile Klimaanlage mit Einschlauch-System zieht mehr Luft an, als sie in den Raum wieder abgibt. Es liegt also ein Ungleichgewicht vor, das sich als Unterdruck darstellt.

Im günstigsten Fall zieht die Klimaanlage Luft aus benachbarten Räumen an, die man später ohnehin gerne kühler hätte.
In der Praxis sieht es aber eher so aus, dass im aktiven Raum über die Ritzen an Fenstern wieder heiße Luft direkt wieder in den Raum angesaugt wird.

Den Bauart bedingten Nachteil von mobilen Klimaanlagen geht das Zweischlauch-System an. Hochwertige mobile Klimaanlagen haben ein Zweischlauch-System. Preiswerte Modelle können aber entsprechend umgebaut werden.

Beim Zweischlauch-System wird lediglich Luft umgeleitet.

Das Druck Ungleichgewicht muss ausgeglichen werden. Da führt kein Weg dran vorbei.
Aber das ‘wie’ entscheidet über die Effizienz der Klimaanlage.

Wie oben bereits erörtert wird beim Einschlauch-System die zum Druckausgleich im ungünstigsten Fall 40° heiße Außenluft durch Fensterrahmen etc. wieder in den Raum hineingesaugt.

Diese von außen in das System angesaugte Luft ist lediglich ein Transportmittel im Kreislauf und beeinflusst in keiner Weise die Kühlleistung, Temperatur oder Effizienz.

Zuluft

Für ein optimales Ergebnis sollte ausreichend viel Zuluft zur Verfügung stehen. Der Zuluftschlauch kann also der Größe des Ansaugbereichs der Klimaanlage betragen.
Als Faustformel gilt:

Durchmesser vom Zuluftschlauch >= Durchmesser vom Abluftschlauch.

Undichtheiten

Ein nicht zu 100% dichtes Ansaugsystem ist überhaupt kein Problem.

Je dichter der Ansaugbereicht, umso effizienter ist der Kreislauf - nicht mehr nicht weniger.

Sharing is caring!